Bildergalerien

Für Ihre Privatsphäre

Falls Sie sich nicht in der Bilder-Galerie veröffentlicht sehen möchten, schicken Sie bitte eine kurze Nachricht per E-Mail an jahn@(*** please remove ***)moinmoin.de und das betreffende Bildmaterial wird kurzfristig entfernt. (Datenschutz)

Feriendorf des Kreisjugendrings


Itzehoe (mk) – Vier Wochen lang bestimmen 600 Jungen und Mädchen das Leben rund um die Grundschule in Sude-West. Dort hat der Kreisjugendring (KJR) für das 2. Steinburger Feriendorf seine Zelte aufgeschlagen. Jeder Tag beginnt für die Kinder mit der Jobsuche im eigens für sie eingerichteten Arbeitsamt. „Die Kinder sollen hier die komplexen Zusammenhänge eines Dorfes wirklichkeitsnah erleben“, beschreibt Pia Carstens als Koordinatorin die Idee des Ferienangebotes. Haben sie einen Job gefunden, verdienen sie ihre Steinis, die dorfeigene Währung. Und die können sie unter anderem für die zahlreichen Freizeitangebote wieder ausgeben. Wie im realen Leben. 150 Kinder pro Woche erleben das mit viel Freude. „Es gibt aber auch reichlich Freizeitangebote hier", betont Jené Halabi als Geschäftsführer des KJR und lässt auch die zahlreichen Arbeitsangebote wie Bäcker, Künstler oder Journalist nicht unerwähnt. „Wir wollen nun los, um Interviews und Fotos für die Dorfzeitung zu machen“, sagt eine kleine Reporterin, während sich andere am Job als Tierpfleger besonders erfreuen. „Das kenne ich ja schon aus dem Vorjahr“, sagt Björn Wanders vom Brokstedter Huskyzentrum. In diesem Jahr ist er mit drei Hunden dabei – und die genießen natürlich die vielen Streicheleinheiten der Kids. Unterstützt wird das Projekt des KJR von zahlreichen örtlichen Vereinen und Institutionen wie der Feuerwehr, dem Itzehoer Spielmannszug, den Basketballern der Eagles, den Handballern des MTSV Münsterdorf/Kremperheide, dem Bauernverband und den Fußballern des TSV Oldendorf.
Fotos: mk

Zurück zur Auswahl