Moin Jobfinder

Zahlung per EC-Karte in vielen Supermärkten wieder möglich

Bei Edeka, famila Elmshorn und Aldi funktionieren einige Lesegeräte, bei Lidl und Rewe (Ide) alle

EC-Karten können an vielen Kassen wieder eingelesen werden. (Symbolfoto: flyerwerk, Pixabay)

Kreise Pinneberg/Steinburg (jhf) Die Zahlung per EC-Karte ist in vielen Supermärkten im Norden wieder möglich - allerdings eingeschränkt. Seit Tagen konnten Kunden wegen eines bundesweit aufgetretenen Software-Problems ihre Einkäufe in etlichen Läden nur bar bezahlen.

Edeka: pro Markt eine Kasse mit funktionierendem EC-Gerät

Edeka-Nord-Sprecher Max Sachau berichtete auf Anfrage, dass am Wochenende vom 28. und 29. Mai 2022 und in den folgenden Tagen pro Geschäft ein Lesegerät gegen ein neues Modell ausgetauscht wurde. Kunden können daher zurzeit in jedem Markt an einer Kasse per EC-Karte zahlen. Die anderen Kassen sollen nun Software-Updates erhalten. Dazu müssen allerdings Techniker ausrücken. Jedes Gerät muss per Hand auf den neusten Stand gebracht werden. Wie lange die Umstellung dauert, konnte Sachau noch nicht sagen. Das Einzugsgebiet von Edeka-Nord umfasst Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern sowie Teile Niedersachsens und Brandenburgs.

Aldi-Nord tauscht ausgefallene Geräte aus

In derselben Weise ging auch Aldi-Nord vor. Wie Sprecher Dr. Axel von Schemm auf Anfrage mitteilte, hat das Unternehmen in einem Teil der Märkte die ausgefallenen Geräte bereits ausgetauscht. An den übrigen Standorten soll die Umrüstung in den kommenden Tagen erfolgen. "Der sukzessive Austausch der Kartenterminals war ohnehin für das laufende Jahr geplant und kann nun durch den Einsatz zahlreicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Aldi Nord und durch Unterstützung von IT- und Logistikpartnern in kurzer Zeit vorgezogen und deutlich beschleunigt werden", erläuterte von Schemm. In den Märkten, in denen die Geräte noch nicht ausgetauscht wurden, werden Kunden am Eingang und an den Kassen auf die Einschränkungen hingeweisen.

famila: EC-Zahlung an Selbstbedienungskassen möglich

Hans-Dieter Giesbrecht, Warenhausleiter von famila Elmshorn, berichtete, dass in seinem Markt die EC-Geräte an den Selbstbedienungskassen durchweg funktionierten. Diese Modelle waren von dem Software-Fehler nicht betroffen. Bei den anderen Geräten muss vor Ort ein Update aufgespielt werden. Giesbrecht geht davon aus, dass in der kommenden Woche die Kartenzahlung wieder an allen Plätzen möglich ist.

Rewe-Märkte von Ide: Problem trat nicht auf

Kim Yannick Ide betreibt in Elmshorn, Horst und Tornesch jeweils einen Rewe-Markt, in Elmshorn und Horst außerdem insgesamt drei nahkauf-Märkte. An allen sechs Standorten trat der Fehler nicht auf. Ide hatte die EC-Lesegeräte erst jüngst ausgetauscht. Die Kartenzahlung war an jeder Kasse möglich.

Lidl: Keine Störungen bei EC-Karten-Lesegeräten

Auch bei Lidl war das Problem gar nicht erst aufgetreten. "Unsere Kartenterminals laufen einwandfrei. Wir können nicht bestätigen, dass es zu Störungen gekommen ist. Unsere Kunden können wie gewohnt bei uns einkaufen und zwischen verschiedenen Bezahlmöglichkeiten auswählen", teilte Sprecherin Isabel Lehmann mit.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass bei der Aktivierung des Magazins eine Verbindung zum Anbieter Yumpu aufgebaut wird und Daten übermittelt werden.

Familien-Anzeige Online aufgeben

... hier klicken

Beim aktivieren des Elements werden Daten an Facebook übertragen.