VfL: Kellinghusen

Starkes Aufgebot an Schiedsrichtern, aber wenig Teilnehmer bei der jährlichen Spartenversammlung

Kellinghusen (anz) – Die Fußballer des VfL Kellinghusen trafen sich zur jährlich erforderlichen Spartenversammlung im Vereinsheim, um neben Wahlen und Ehrungen die Saison Revue passieren zu lassen.
Fußballobmann Volker Butzke konnte dabei nur wenige Aktive der über 400 Mitglieder starken und anspruchsvollen Abteilung begrüßen. Immerhin schickt der Verein sechs weibliche und männliche Senioren- und zehn Jugendteams aufs Feld. Dabei nimmt allein die 1. Frauenmannschaft, die für ein Jahr eine Spielgemeinschaft mit Bad Bramstedt bildet, einen vielversprechenden Spitzenplatz in der Kreisliga ein. Während die drei an Punktspielen teilnehmenden Herrenteams hinter den Erwartungen zurückliegen, kann der VfL auf ein starkes Aufgebot an Schiedsrichtern verweisen. Für sie setzt sich insbesondere Reinhold Lange ein. Horst Nitz ist einer von ihnen. Er pfeift schon seit fünfzig Jahren, davon 25 Jahre für den VfL und wurde deshalb besonders geehrt. Die Abteilung  wird weiter unverändert von Volker Butzke geführt. Als seine Stellvertreter stehen weiterhin Andre Lorenz und Reinhold Lange zur Verfügung.
Zahlreiche Übungsleiter und Betreuer sorgen für einen durchweg reibungslosen Spielbetrieb im Senioren- und großen Jugendbereich. Sie können aber unbedingt noch weitere Mitstreiter gebrauchen und bieten dafür ein gutes Klima und eine sehenswerte Sportanlage an der vereinseigenen Eichenallee. Auf der Anlage selbst gibt es nach acht Jahren einen Personalwechsel, da die Familie Dethlefs als Platz- und Heimbetreiber zum 31. März gekündigt hat und Kellinghusen verlässt.

  • Wohnträume

    Wohnträume 2021 39

  • Berufswahl Extra

    Berufswahl Extra 2021 31

  • Wirtschaft NMS

    Wirtschaft NMS 2021 24

Familien-Anzeige Online aufgeben

... hier klicken