SHMF: Musikalisches Sahnestück für Kellinghusen

Am 10. August tritt Cembalist Jean Rondeau in der St. Cyriacuskirche auf

Der Franzose Jean Rondeau tritt am 10. August mit Bachs Goldberg-Variationen in der St. Cyriacuskirche auf. (Foto: Edouard Bressy)

Kellinghusen (anz/tc) – Hochbegabte versetzen einen ja immer wieder in Erstaunen – und den Kulturkreis Kellinghusen und Umgebung in Entzücken: Mit dem Künstler Jean Rondeau tritt im Rahmen  des Schleswig-Holstein Musik-Festivals (SHMF) erneut ein echtes musikalisches Sahnestück in der St. Cyriacuskirche auf. Am 10. August (20 Uhr) lässt Rondeau auf seinem Cembalo die Goldberg-Variationen BWV 988 von Johann Sebastian Bach erklingen. Karten sind bereits erhältlich, der Preis liegt zwischen 10 und 39 Euro.
Da äußert ein fünfjähriger Junge den Wunsch, Cembalo lernen zu dürfen, und erhält ab diesem Moment Unterricht bei einer Meisterin ihres Fachs, Blandine Verlet. Kein Zweifel: Jean Rondeau ist eine herausragende Begabung. Er studierte Klavier, Orgel, Chordirigieren, Komposition und Musikwissenschaft in Paris und London und beschäftigt sich auch mit Jazz und Improvisation. Mittlerweile hat der 1991 geborene Pariser als Exklusivkünstler von Erato/ Warner Classics vier CDs mit Werken des französischen Barocks, Scarlattis und der Bach-Familie vorgelegt und sein Instrument in ein ganz anderes Licht gesetzt. Aber so dynamisch, frisch und unkonventionell Jean Rondeau auch an die Sache herangeht – Kompromisse macht er nicht. Er sieht zwar „cool“ aus, aber Showgehabe ist nicht sein Ding. Natürlichkeit und Ehrlichkeit hält er in der Musik für extrem wichtig – und die Neugier, die ihn schon als Kleinkind dazu bewog, ein nicht gerade „hippes“ Instrument zu seiner Herzenssache zu machen.

  • Wohnträume

    Wohnträume 2021 39

  • Berufswahl Extra

    Berufswahl Extra 2021 31

  • Wirtschaft NMS

    Wirtschaft NMS 2021 24

Familien-Anzeige Online aufgeben

... hier klicken