Richtfest beim Hotel Breitenburg

Schon der Rohbau gibt Raum zum Schwärmen

Am Donnerstag hatte Moritz Graf zu Rantzau zum Richtfest geladen. In einem Jahr soll das Hotel Breitenburg fertig sein.

Noch ist der Ausblick durch Gerüste verbaut, doch in einem Jahr sollen die Hotelgäste freie Sicht auf den Breitenburg-Kanal haben. Sogar ein Wildgehege soll angelegt werden.

Sven Sausmikat gestattete den Gästen einen Blick ins fertige Badezimmer mit Travertin-Fliesen, ausgestattet mit Dusche, Waschbecken und WC. (Fotos: Claaßen)

Der Spa-Bereich wird nach hinten raus zum Breitenburg-Kanal angebaut. (Entwurf: Architektenbüro Lorenzen)

Breitenburg (tc) – Schwärmen im Rohbau: Am Donnerstag blickten die geladenen Richtfest-Gäste des Hotels Breitenburg noch durch riesige Löcher in der Wand auf den Breitenburger Kanal. Doch mit den Beschreibungen Sven Sausmikats, geschäftsführender Gesellschafter, wurden aus den Öffnungen im nackten Beton in Travertin eingefasste Panoramafenster. Im November nächsten Jahres soll die Vorstellungskraft nicht mehr bemüht werden, dann soll das Prachthotel auf dem gräflichem Rantzau-Gut fertig sein.
Die Badezimmer sind es schon jetzt. 80 fertig eingerichtete Module stehen bereits genau dort, wo sie später gebraucht werden. Es fehlen nur noch die Zimmer drumherum. Diese werden zwischen 23 und 46 Quadratmeter groß sein, verteilt auf  den Altbau – den ehemaligen Stallungen – und den Neubau.
Im Neubau entsteht in den zwei untersten Geschossen der 1.700 Quadratmeter große Wellness- und Spa-Bereich mit Pool, drei Saunen und Hamam sowie zwölf Behandlungsräumen. Darüber zwei Geschosse mit modern eingerichteten Zimmern, genauso wie im Haupthaus, das zweigeschossig wird. „Das gesamte Hotel wird rollstuhlgerecht“, erklärt Sven Sausmikat seinen Zuhörern. Mehrere Tagungsräume zwischen 60 und 300 Quadratmetern wird es geben, zum Teil inklusive Panoramablick auf den Golfplatz.
Einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag investiert der Bauherr, Moritz Graf zu Rantzau in das Hotel. Er sprach vom Richtfest als einen bedeutsamen Schritt für ihn und seine Familie. Ein riesiger Schritt sei das Hotel für die Region, „ein tolles Projekt“. Er dankte den Behörden für wohlwollende Unterstützung, den Fachplanern und allen voran den Handwerker und Arbeitern, „die auf der Baustelle eine hervorragende Arbeit leisten“.
Auch wenn es bis zur Eröffnung noch ein gutes Jahr dauert: Diverse Reservierungsanfragen lägen schon vor, erzählt Sven Sausmikat beim Rundgang. Ab Frühjahr 2021 werden Reservierungen angenommen. Ein Brautpaar wird zu den ersten Gästen gehören, die ihre Hochzeit im Hotel Breitenburg feiern möchten. „Ich bin kürzlich mit dem Paar hierdurch gegangen“, so Sausmikat. Und es kam genau wie er ins Schwärmen im Rohbau.

  • Wohnträume

    Wohnträume 2021 39

  • Berufswahl Extra

    Berufswahl Extra 2021 31

  • Wirtschaft NMS

    Wirtschaft NMS 2021 24

Familien-Anzeige Online aufgeben

... hier klicken