Oldie-Konzert „ging richtig ab“

"Wonderland" sorgte für klasse Stimmung im "Kaisersaal"

Die Oldieband „Wonderland“ begeisterte mit tollem Beat und Songs aus den 60ern und 70ern. Fotos: Kruse

Partygäste mehrerer Generationen tanzten bis nach Mitternacht.

Bad Bramstedt (pkr) – „Das geht ab hier, suuuper!“, strahlten Birgit Lehsan (63) und Susanne Albrecht (59) aus Norderstedt, die von der Oldie-Party mit der Band „Wonderland“ im Kaisersaal gehört  und sich kurzfristig entschlossen hatten, nach Bad Bramstedt zu fahren, um „wieder mal so richtig abzutanzen“. Die beiden Freundinnen sangen so manchen Titel, der von den sechs erfahrenen Amateur-Musikern gekonnt dargeboten wurde, mit und gönnten sich zwischendurch immer mal ein Glas Erdbeerbowle. „Wir haben das Auto stehen lassen und sind mit dem Taxi gekommen“, lachten die beiden unternehmungslustigen Frauen.
Etliche Gäste waren in erster Linie wegen Volker Brüchmann, dem ehemaligen Schulleiter der Bad Bramstedter Grundschule am Bahnhof, gekommen. Erst kürzlich war der beliebte Lehrer in den Ruhestand verabschiedet worden und hatte angekündigt, sich zukünftig wieder intensiver seinem großen Hobby, der Musik, zu widmen. „Ich habe immer zugesehen, dass ich meine berufliche Tätigkeit und die Auftritte mit der Band schön auseinanderhalte“, so der begeisterte Amateur-Musiker. Denn während die Band schon nahezu den ganzen Kreis Steinburg bespielt hat, ist die Segeberger Ecke noch Neuland für die Musiker. Aufgeregt vor diesem Heimspiel sei Brüchmann überhaupt nicht gewesen. Dazu hätten die Bandmitglieder alle zu viel Routine und seien ein gut eingespieltes Team.
Das bescheinigte den Wunderländern auch Peter Ockenden: „Die machen ihre Sache sehr gut. Die Instrumente sind super, der Gesang stimmt und keiner versucht den anderen zu übertrumpfen und sich in den Vorderpunkt zu stellen. Auch der Tontechniker hat alles im Griff. Kompliment!“ Der gebürtige Engländer ist in seiner Freizeit ebenfalls in der Musikszene zuhause und weiß, wovon er spricht. Am Partyabend war er mit der Kamera unterwegs, um Fotos für Facebook zu machen.
Birgit Munck dagegen hätte sich die Musik rockiger gewünscht. „Die machen das schon gut, aber ich finde, das ist hier so ein bisschen wie Tanztee“, meinte die Fuhlendorferin. Mit heißen Beatrhythmen und Schmusesongs aus den 60er und 70er Jahren wie „Black is Black“, „Sweet Caroline“ oder „Beautiful Noise“ trafen die Bandmitglieder auf jeden Fall den Geschmack der meisten Gäste, die sich auf jeden Fall eine Wiederholung wünschen.

Eine kleine Bildergalerie zum Konzert gibt es HIER.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann geben Sie uns gerne ein "Daumenhoch" oder folgen Sie uns auf Facebook, um keinen Beitrag aus Ihrer Region zu verpassen.

  • Wohnträume

    Wohnträume 2020 38

#------------------------------------------------------------------------------------------ # Plugilo #------------------------------------------------------------------------------------------