Diese Baustelle dauert drei Jahre

Ab Montag wird in Wrist die komplette Ortsdurchfahrt saniert

Hier geht‘s ab Montag los: Auf Höhe des alten Stellwerks in der Bahnhofstraße wird mit den Bauarbeiten begonnen, die Straße wird voll gesperrt. Trotz der Einschränkungen ist Bürgermeister Jörg Frers sicher: „Das kriegen wir gewuppt.“ Foto: Claaßen

Wrist (tc) – 1.095 Tage, umgerechnet drei Jahre: So lange müssen Wrister und Autofahrer, die durch die kleine Gemeinde fahren wollen, ab Montag, 4. Februar, mit teils erheblichen Einschränkungen rechnen. Die gesamte Ortsdurchfahrt (B 206) wird hochgenommen, da der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr (LBV) und die Gemeinde umfangreiche Kanal- und Straßenbaumaßnahmen durchführen. Voraussichtlich bis Anfang 2022 sollen die Arbeiten, die in vier Baubschnitte eingeteilt werden, dauern.
Ab Montag wird in Wrist die komplette Ortsdurchfahrt saniert
„Der Regenwasserkanal stammt aus Mitte der 1960er Jahre und ist stark sanierungsbedürftig“, sagt Wrists Bürgermeister Jörg Frers. Schon unter seinem Vorgänger Günther Biehl hat die Gemeindevertretung die Verhandlungen aufgenommen – jetzt geht‘s an die Umsetzung. „Das ist ein ziemlicher Angang für uns“, gesteht Frers ein, „aber auch eine einmalige Chance“, denn: Dadurch dass der Bund die Straße komplett erneuert, nutzt die Gemeinde die Gelegenheit, die Regen- und Schmutzwasseranschlüsse und die Kanäle zu erneuern. Voraussichtlich 6,8 Millionen sollen die gesamten Arbeiten kosten – etwa 4,4 Millionen Euro trägt der Bund. „Für den Rest müssen wir ein Darlehen aufnehmen“, so Frers.
Startschuss für den ersten Bauabschnitt ist am Montag, 7 Uhr, in der Bahnhofstraße, die ab der Einmündung Wittenkampsweg bis zum Hauptbahnübergang voll gesperrt wird. Die Umleitung für Pkw und Lkw bis 20 Tonnen erfolgt über den Wittenkampsweg und die Quarnstedter Straße. Schwerlastverkehr über 20 Tonnen wird großräumig umgeleitet. In den beiden Umleitungsstraßen gilt dann ein Halteverbot, auf Höhe Steenkamp/Neuenkampsweg wird eine Bedarfsampel installiert.
Begonnen wird mit den Bauarbeiten auf Höhe des alten Stellwerks, an der tiefsten Stelle des Abschnitts. Von dort aus geht zunächst weiter Richtung Kellinghusen, dann Richtung Bahnhof. Veranschlagte Bauzeit für diesen Abschnitt: sieben bis neun Monate. In diesen Zeitrahmen fallen auch die Bauarbeiten, die nach der Bahnhofstraße im Freudenthal erfolgen – ebenfalls unter Vollsperrung. Eine Umleitung erfolgt dann über die Quarnstedter Straße, Kellinghusen.

  • Wohnträume

    Wohnträume 2021 39

  • Berufswahl Extra

    Berufswahl Extra 2021 31

  • Wirtschaft NMS

    Wirtschaft NMS 2021 24

Familien-Anzeige Online aufgeben

... hier klicken