Zwanzig LSD Blättchen in den Taschen

40 Tage im Bau

Neumünster (ots) - Am vergangenen Sonntagabend, 11. August, gegen 22:30 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Einsatz auf dem Bahnhof Neumünster gerufen. Im kurz zuvor eingefahrenen Regionalexpress hatte ein Zugbegleiter einen Mann ohne Fahrschein festgestellt. Da es bei der Überprüfung zu Verständigungsschwierigkeiten kam und auch keine Fahrkarte vorhanden war, mussten die Bundespolizisten einschreiten.
Da auf dem Bahnsteig keine Identitätsfeststellung möglich war, musste der ausweislose Mann mit zur Wache. Dort ergab eine fahndungsmäßige Überprüfung, dass der 22-jährige Marokkaner durch die Staatsanwaltschaft mit zwei Vollstreckungshaftbefehlen gesucht wurde.
Er war im Jahr 2018 wegen Leistungserschleichung ("Schwarzfahren") und Diebstahl verurteilt worden. Bei der Durchsuchung des Mannes fanden die Beamten noch zwanzig LSD Blättchen in den Taschen, so dass noch Strafanzeigen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, Leistungserschleichung und unerlaubten Aufenthalts dazu kamen. Das Rauschgift stellten die Beamten sicher.
Da er die geforderte Geldstrafe nicht bezahlen konnte, wurde er im Anschluss in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Dort verbringt er nun die nächsten 40 Tage.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann geben Sie uns gerne ein "Daumenhoch" oder folgen Sie uns auf Facebook, um keinen Beitrag aus Ihrer Region zu verpassen.

  • berufswahl Xtra

    berufswahl Xtra 2019 33

  • Bauen Wohnen

    Bauen Wohnen 2019 13