---- UPDATE ---Schweinelaster auf der A7 im Graben

Derzeit ist die A 7, Fahrtrichtung Süden, ab der Anschlussstelle Warder voll gesperrt

Foto: Prima Wochenende

A7 (ots) -

UPDATE: Derzeit sind noch mehrere Tierärzte dabei, sich um die verletzten Tiere zu kümmern. Ein großer Teil der Schweine muss vor Ort durch die Tierärzte eingeschläfert werden, ca. 25 Prozent der Tiere wurden nicht verletzt und können weitertransportiert werden, der Rest muss vor Ort eingeschläfert werden.

Sowohl die A7 wie auch die A 215 sind weiterhin ab Warder / Blumenthal voll gesperrt, derzeit wird versucht, dass ab ca. 15.30 Uhr zumindest ein Fahrstreifen Richtung Süden wieder freigegeben werden kann, die anschließende Bergung des verunfallten Transporters wird aber noch weitere Zeit in Anspruch nehmen.

Der 24 jährige Fahrer des Schweinetransporters wie auch sein 25 jähriger Beifahrer sind mittlerweile wieder aus dem Krankenhaus entlassen worden, beide wurden nur leicht verletzt.

Zur Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden.

Derzeit ist die A 7, Fahrtrichtung Süden, ab der Anschlussstelle Warder voll gesperrt, der Verkehr wird von der Autobahn abgeleitet. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, nicht zur Anschlussstelle Bordesholm zu fahren, sondern weiter über Nortorf auf die L 328 und dann an der Anschlussstelle Neumünster Nord wieder auf die A 7 zu fahren.

Ebenfalls ist derzeit die A 215, Fahrtrichtung Hamburg, ab der Anschlussstelle Blumenthal voll gesperrt, hier wird ebenfalls der Verkehr von der Autobahn abgeleitet. Es kommt teilweise zu erheblichen Rückstauungen, da Tierärzte vor Ort an der Unfallstelle die 600 Tiere versorgen müssen, wird der Verkehr auf der A 7 / A 215 noch längere Zeit beeinträchtigt sein.

------------------------

Heute (13. Juli) gegen 05.30 Uhr fuhr ein mit Schweinen beladener Transporter auf der A7, Fahrtrichtung Hamburg, Höhe Loop, aus bislang ungeklärter Ursache in den Graben neben der Fahrbahn, der Fahrer und sein Beifahrer wurden hierbei verletzt und kamen mit Rettungswagen ins FEK Neumünster.

Der Schweinetransporter war mit ca. 600 Schweinen auf der A 7 in Richtung Süden unterwegs. Beim Eintreffen der ersten Funkstreifenwagenbesatzung des Polizeiautobahnreviers Neumünster lag der LKW seitlich im Graben, einige der Schweine lagen zum Teil schwerverletzt im Grünstreifen.

Die Autobahn musste ab Bordesholm zeitweise Richtung Süden ganz gesperrt werden, die Unfallaufnahme dauert derzeit noch an. Ein Tierarzt ist vor Ort. Es kommt zu Rückstauungen, zwischenzeitlich wird immer mal wieder ein Fahrstreifen aufgemacht, um den Verkehr abfließen zu lassen.  

  • Wohnträume

    Wohnträume 2022 39

  • Berufswahl Extra

    Berufswahl Extra 2022 33

  • Wirtschaft NMS

    Wirtschaft NMS 2021 24

Familien-Anzeige Online aufgeben

... hier klicken