„Möge die Nacht mit uns sein“.

Vhs-Sternwarte feiert den bundesweiten Astronomietag

Besucher am Hauptfernrohr der vhs-Sternenwarte. Foto: : vhs-Sternwarte Neumünster

Die Kuppel der vhs-Sternwarte Neumünster (Fotograf: Marco Ludwig)

Neumünster (pm) - Am Samstag, den 30. März findet der 17. bundesweite Astronomietag statt. Die vhs-Sternwarte Neumünster beteiligt sich wie in den Vorjahren an dieser sehr populären Veranstaltung. Das Thema dieses Jahres ist „Möge die Nacht mit uns sein“.
Besondere Highlights sind ein Vortrag von Astrophysiker Prof. Dr. Duschl sowie die Vorstellung eines echten Mondsteins in der vhs-Sternwarte.

Schon ab 17 Uhr können Besucher auf dem Gelände der DRK-Fachklinik, Hahnknüll 58, die Sonne durch ein Spezialfernrohr betrachten und die Sonnenflecken und Protuberanzen bewundern. Zudem bauen die Mitglieder der vhs-Sternwarte mehrere Fernrohre im Freigelände auf und stehen für Fragen und Erläuterungen zur Verfügung. Ebenfalls wird das große Halbmeterteleskop unter der Sternwartenkuppel in Stellung gebracht um mit seiner enormen Leistungsfähigkeit die Besucher in seinen Bann zu ziehen.

Am gleichen Tag findet weltweit die Earth Hour statt. Das ist eine stille Demonstration für mehr Klima- und Umweltschutz sowie gegen die zunehmende Lichtverschmutzung durch den Menschen. Lichtverschmutzung, d. h. die Aufhellung der Nacht durch künstliche Lichtquellen, ist unnatürlich und schadet der gesamten Natur, also Menschen, Tieren und Pflanzen. Zudem stört es die Sternfreunde, die gerne einen dunklen Himmel hätten, um in die Tiefen des Universums blicken zu können. Die Earth Hour findet von 20:30 bis 21:30 Uhr statt. In dieser Zeit werden alle Erdenbürger gebeten, sämtliche künstlichen Lichtquellen auszuschalten, auch den Fernseher. Dann sitzt man eine Stunde bei Kerzenschein zusammen und führt bei einem Glas Wein oder einem Bierchen spannende Gespräche.

Als Höhepunkt an diesem Abend findet in der vhs-Sternwarte ein Vortrag von Prof. Dr. Duschl mit dem Titel „Das Glühen vom Rande der Welt“ statt. Der Kieler Professor ist Direktor des Instituts für Theoretische Physik und Astrophysik der CAU und bekannt für seine anschaulichen und zugleich unterhaltsamen Vorträge, immerhin wurde er bei drei Teilnahmen an der Kieler Veranstaltung „Night oft the Profs“ jedes Mal zum besten Dozenten gekürt.

In seinem Vortrag wird uns Prof. Dr. Duschl in kosmische Dimensionen einladen. Er wird uns zum unvorstellbarsten Ereignis überhaupt führen: dem Anfang des Universums. Des Weiteren wird der kosmische Hintergrund ein Schwerpunkt sein, doch die Zuhörer können sich sicher sein, dass sie nicht in den Weiten des Universums alleingelassen, sondern stets von Prof. Dr. Duschl geführt werden.

Im Jubiläumsjahr der Mondlandung bietet die vhs-Sternwarte ihren Besuchern noch ein besonderes Highlight. Der Förderverein Sternwarte Neumünster e.V. hat kürzlich einen Meteoriten erworben, der einst vom Mond abgesprengt und auf die Erde niedergeregnet ist. Neumünster besitzt nun also ein echtes Stück Mondgestein. Dieses ca. 20x30mm große Stück Mondgestein wird im Rahmen des Astronomietages erstmals der Öffentlichkeit gezeigt.

Die vhs-Sternwarte öffnet ihre Sternwartenkuppel von 17-21 Uhr. Der Vortrag von Prof. Dr. Duschl beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist natürlich frei.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann geben Sie uns gerne ein "Daumenhoch" oder folgen Sie uns auf Facebook, um keinen Beitrag aus Ihrer Region zu verpassen.