Halbzeit beim Stadtradeln

Noch immer melden sich täglich neue Teams und Teilnehmer an!

Brigitte Gerisch (Gerisch-Stiftung), Michael Köwer (Stadt Neumünster) und Künstler Wilhelm Bühse werben für eine besondere Aktion: Bühse bemalt Fahrräder nach Hundertwasser-Art. Foto: Stadt Neumünster

Neumünster (pm) - Seitdem 4. Mai wird in Neumünster wieder fleißig „gestadtradelt“. Knapp 700 Teilnehmer haben sich bislang angemeldet und in 82 Teams zusammengefunden. Und noch immer melden sich täglich neue Teams und Teilnehmer an! 25 Stadtradler haben bereits begonnen, ihre Kilometer einzutragen. Stolze 37.651 Kilometer wurden schon registriert. Damit ist absehbar, dass die Bestmarke des Vorjahres höchstwahrscheinlich übertroffen wird. Selbst das teils kühle und nasse Wetter konnte die Teilnehmer offenbar nicht davon abhalten, das Auto stehen zu lassen und ihre täglichen Wege mit dem Fahrrad zu erledigen. Die Anmeldung und Teilnahme ist noch bis einschließlich 24. Mai möglich. Und jede noch so kurze Strecke ist wichtig. Denn jeder einzelne Kilometer, der nicht mit dem Auto gefahren wird, sorgt für weniger Lärm und Schadstoffe und verbessert so die Lebensqualität in Neumünster. rstmalig findet beim Stadtradeln eine besondere Aktion gemeinsam mit der Gerisch-Stiftung statt. Wer möchte, kann sein Fahrrad vom Künstler Wilhelm Bühse nach Hundertwasser-Art bemalen lassen. Der Preis dafür beträgt 100 Euro. Der Erlös ist zugunsten der Kulturtafel Neumünster. Drei Fahrräder sollen auf diese Art gestaltet werden und so zu einem besonderen Schmuckstück werden. Wer sein Fahrrad gerne bemalen lassen möchte, kann sein Interesse per Mail an radverkehr@(*** please remove ***)neumuenster.de oder telefonisch unter 04321-942 2625 anmelden.

Am Wochenende bietet Stadtradeln ein vielseitiges Angebot. Am Freitagnachmittag (17. Mai) fährt Stadtkämmerer Oliver Dörflinger im Rahmen der „Millionen-Euro-Tour“ zu den aktuellen Großprojekten in Neumünster und gibt fachkundige Erläuterungen dazu. Treffpunkt ist um 15:30 Uhr am Museum Tuch+Technik am Kleinflecken.

Am Samstagvormittag (18. Mai) findet eine Fahrrad-Stadtführung statt. Stadtführerin Urte Grode zeigt und erläutert die Spuren der Vergangenheit auf der Route der Industriekultur. Treffpunkt ist um 11:00 Uhr an der Tourist-Information am Großflecken.

Eine literarische Radtour findet am Samstag (18. Mai) von 14:00 Uhr am auf dem Kleinflecken statt. Im Rahmen einer Open-Air-Lesung werden Fundstücke zum Thema Fahrrad aus der Literatur des vergangenen Jahrhunderts präsentiert.

Und wer dann am Sonntag (19. Mai) mal so richtig in die Pedale treten möchte, findet mit der ADFC-Sternfahrt nach Rendsburg bestimmt genau das Richtige. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Gemeinschaftshaus Gartenstadt, Domagkstraße.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann geben Sie uns gerne ein "Daumenhoch" oder folgen Sie uns auf Facebook, um keinen Beitrag aus Ihrer Region zu verpassen.

  • berufswahl Xtra

    berufswahl Xtra 2019 33

  • Bauen Wohnen

    Bauen Wohnen 2019 13