Großfeuer verhindert

Anbau eines Hauses brannte in der Innenstadt

Foto: Neumünster

Foto: Polizei Neumünster

Neumünster – (Thomas Nyfeler/Berufsfeuerwehr Neumünster) – Am Sonntagabend gegen 20 Uhr rückte die Berufsfeuerwehr Neumünster, sowie die Freiwillige Feuerwehr Mitte unter der Einsatzleitung von Wilhelm Duda zu einem Feuer in die Holstenstraße aus. Dort brannte ursprünglich ein Müllcontainer, das Feuer war bei Eintreffen der Einsatzkräfte  jedoch bereits auf einen angrenzende, ca. 20 qm großen Anbau übergegangen. „Durch das schnelle Eingreifen der Einsatzkräfte von der Berufsfeuerwehr Neumünster und der Freiwilligen Feuerwehr Mitte konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Wohngebäude und das Restaurant verhindert werden“, sagte der stellvertretende Pressesprecher des Stabes der Berufsfeuerwehr Neumünster Thomas Nyfeler. Durch zwei Löschangriffe von außen und einen über das Treppenhaus unter schwerem Atemschutz, konnten die Flammen gelöscht werden. Zusätzlich wurden Teile des Daches eröffnet um darunter liegende Glutnester abzulöschen. Es gab keine Verletzten. Die Brandursache, sowie die Höhe des entstandenen Schadens wird von der Kriminalpolizei ermittelt.

 

Die Polizei Neumünster sucht jetzt nach Zeugen, wer hat am Sonntag, den 30.05.2021 gegen 20.00 Uhr oder auch davor, verdächtige Beobachtungen im Bereich der Holstenstraße 18 in Neumünster machen können?