GRN/DOJO JIYU: Internationale Erfolge in Hamburg zum Saisonauftakt

Tolle Platzierungen bei 3. internationalen Hamburg Open

Foto: privat

Auch in dieser Woche gibt es für die Neumünsteraner Karateka wieder etwas zu feiern. Diesmal waren die jungen Sportler (bis 21 Jahre) von GRN/DOJO JIYU bei den internationalen Hamburg Open erfolgreich. Bei diesem Internationalen Nachwuchsturnier nahmen rund 560  Sportler aus ganz Europa teil und die GR/DOJO JIYU Neumünster konnte gegenüber dem Vorjahr die Platzierungen verdreifachen!

Santino Laubinger (GR/DOJO JIYU) ging in der Klasse U14 -50 kg an den Start! Er konnte seine Auftaktbegegnung gegen Adrian Heinrich (Garath,NRW) mit 2:0 gewinnen. Gegen Devin Kronhardt (Niedersachsen) ging es um den Finaleinzug. Hier ließ Santino nichts anbrennen und konnte sicher mit 6:4 ins Finale einziehen. Dort stand er David Domazet (Niedersachsen) gegenüber und mußte den Kampf leider klar mit 0:3 abgeben!
Platz 2 war dennoch ein toller Jahresauftakt.

Michel Ehlers (GRN/DOJO JIYU) ging in der Klasse der Jungen  U18 -61 kg  im Kumite an den Start. Er konnte sich sicher gegen seinen Vorrundengegner Jensen Ahlmann aus Dänemark mit 8:0 durchsetzen. Im Finale wartete dann ebenfalls aus Dänemark kommend Niklas Blom-Johannsen . Michel konnte sich mit 2:0 hier durchsetzen und so den ersten Siegerpokal nach Neumünster holen!

Valentino Laubinger (GRN/DOJO JIYU) ging in der Klasse U 21 der Junioren +75 kg und der offenen Klasse im Kumite an den Start.
Während er sich in der Klasse +75 kg über die Trostrunde den tollen 3. Platz erkämpfen konnte, sicherte er sich in der offenen Klasse nach tollen Kämpfen im Finale gegen Karim Raad (Buchholz) nach Kampfrichterentscheid den tollen 2. Platz!

Emily Kern (GRN/DOJO JIYU) ging in der Klasse U 21 der Damen -61 kg und der offenen Klasse im Kumite an den Start.
Während sie sich  in der offenen Gewichtsklasse über die Trostrunde den tollen 3. Platz erkämpfen konnte, dominierte sie  in der  Klasse  -61 kg ihre Kämpfe.
Das Finale gegen Georgina Lawson (Großbritannien) konnte sie mit 5:3 nach tollen Aktionen für sich entscheiden und so den zweiten Siegerpokal in die Schwalestadt „entführen“.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann geben Sie uns gerne ein "Daumenhoch" oder folgen Sie uns auf Facebook, um keinen Beitrag aus Ihrer Region zu verpassen.