Gewalt kommt nicht in die Tüte

Brötchentütenaktion noch bis zum 30. November

Foto: Gottschalk

Neumünster (pgo) - Anlässlich des Internationalen Tags gegen Gewalt an Frauen und Mädchen fand am 25. November die Aktion "Gewalt kommt nicht in die Tüte" unmittelbar vor der Eröffnung der Eisbahn auf dem Weihnachtsmarkt statt. Im Jahr 2018 suchten in Neumünster 271 Frauen und 219 Kinder professionelle Hilfe im Notruf und im Autonomen Frauenhaus.
Im Notruf Neumünsternahmen 203 Frauenund 167 mitbetroffene Kinder - davon 132 Opfer nach körperlicher Gewaltund 71 nach sexualisierter Gewalt - therapeutische Beratungen in Anspruch. 115 Fälle wurden direkt von der Polizei an die Fachberatungsstelle übermittelt. In 61 Fällen sprachen dieBeamten gegen den gewalttätigen Partner eine polizeiliche Wegweisung aus.
Das Autonome Frauenhaus Neumünsternahm im letzten Jahr 68 Frauen und 52 Kinder in ihren Schutzräumen auf. 377 Betroffene mussten abgewiesen werden.
Seit 2002 arbeitet vor Ort der regionale Arbeitskreis des Kooperations-und Interventionskonzepts des Landes Schleswig-Holstein, kurz KIKNeumünster mit Polizei, Justiz, Täterberatung, Frauenberatung, ASD u.v.m. zusammen, um häuslicher Gewalt in Neumünster effektiv entgegenzuwirken. Seit2002 arbeitet vor Ort der regionale Arbeitskreis des Kooperations-und Interventionskonzepts des Landes Schleswig-Holstein, kurz KIKNeumünster mit Polizei, Justiz, Täterberatung, Frauenberatung, ASD u.v.m. zusammen, um häuslicher Gewalt in Neumünster effektiv entgegenzuwirken. Das Fazit der Fachkräfte: Häusliche Gewalt birgt auch immer die Gefahr einer Kindeswohlgefährdung. Statistisch wird nur die Spitze des Ausmaßes sichtbar, die Dunkelfeldzahlen liegen – auch in Neumünster – im Durchschnitt 10 bis 12 mal höher.
Auch die örtlichen Bäckereien in Neumünstergeben in der Aktionswoche vom  bis zum 30. November wieder circa 40.000 Tüten an Bürgerinnen und Bürger der Stadt weiter. Darüber hinaus werden zum Internationalen Gedenktag an der Kieler Brücke am Teich die Fahnen „Frei leben-ohne Gewalt“ gehisst und dort in fünf verschiedenenSprachen wehen. In der Stadtbücherei und im Rathaus sind bis zum 30. November für Bürgerinnen und Bürger Informationstische mit Hilfs-nummern zum Thema „Häusliche Gewalt“ aufgebaut. Im Foyerdes Rathauseszeigt das Autonome Frauenhaus Neumünster vom bis zum 5. Dezember die Wanderausstellung “Gepackt! Aufbruch in ein neues Leben“.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann geben Sie uns gerne ein "Daumenhoch" oder folgen Sie uns auf Facebook, um keinen Beitrag aus Ihrer Region zu verpassen.

  • Bauen Wohnen

    Bauen Wohnen 2019 39

  • berufswahl Xtra

    berufswahl Xtra 2019 33

#------------------------------------------------------------------------------------------ # Plugilo #------------------------------------------------------------------------------------------