Gesunkene Fallzahlen

Änderung der Zeiten für die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes

Foto: Gottschalk

Neumünster (pm) – Aufgrund der aktuell gesunkenen Infektionszahlen der Covid-19-Pandemie passt die Stadt Neumünster die Uhrzeiten zur Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in der Innenstadt. Ab Montag, 31. Mai , gilt vom Hauptbahnhof bis zum Rathaus von Montag bis Sonnabend in der Zeit von 10 Uhr bis 20 Uhr die Pflicht zum Tragen des Mund- und Nasenschutzes. Eine Ausnahme stellt gemäß der Landesverordnung der Bereich der Wochenmärkte in Neumünster dar, denn hier muss unabhängig von der Tageszeit weiterhin ein Mund- und Nasenschutz zur Vermeidung der Infektion mit dem Coronavirus getragen werden.

Rund um das Designer-Outlet-Center (DOC) hebt die Stadt Neumünster die Mund-Nasen-Schutz-Pflicht für Fußgängerinnen und Fußgänger auf. Diese besteht dennoch weiterhin in den Geschäften und Innenräumen.

Die Stadt Neumünster weist zudem ausdrücklich darauf hin, dass der Konsum von Alkohol in der Innenstadt außerhalb der Flächen, die zur Außengastronomie gehören, nicht gestattet ist.