Ein neuer Covid-19-Fall in Neumünster

"Keine erhöhte Gefährdung für Menschen in Neumünster"

Foto: Prima Wochenende

Neumünster (pm) - Eine Frau erkrankte jetzt in Neumünster am Coronavirus. Da die Ansteckungsquelle unbekannt ist, wird diese derzeit vom Fachdienst Gesundheit ermittelt.
 
Die 7-Tage-Inzidenz ist im Vergleich zu Dienstag, 13. Juli, von 25,0 auf 23,8 pro 100.000 Einwohner gesunken. Die Stadt Neumünster weist darauf hin, dass die in der kommenden Nacht veröffentlichte Zahl des Robert-Koch-Instituts (RKI) durch Nachmeldungen am Abend und in der Nacht höher sein kann.  

Mehrere in den vergangenen Tagen Neuinfizierte waren bereits vollständig geimpft. „Auch vollständig geimpfte Personen können erkranken oder andere Menschen anstecken ohne selbst Symptome zu haben. Dennoch ist die Impfung ungemein wichtig, da die Krankheitsverläufe nicht so schwer sind“, appelliert die Leitende Amtsärztin Dr. Alexandra Barth.

In der Stadt Neumünster wurden bis Mittwoch, 14. Juli, um 12 Uhr insgesamt 1834 Fälle einer Covid-19-Erkrankung mit Labornachweis bestätigt. Derzeit gelten 1784 Personen im Stadtgebiet als genesen. 25 Personen in Neumünster gelten aktuell als infiziert. Im Stadtgebiet Neumünster sind derzeit 96 Personen unter Quarantäne gestellt. Im Krankenhaus befinden sich zwei Covid-19-Patienten mit Wohnort Neumünster. 25 Menschen sind leider verstorben.

„Die drei Infektionsbereiche der neuen Indexfälle in den vergangenen Tagen sind mit Familie, Reiserückkehrer und Arbeitsplatz klar lokalisiert. Insofern besteht für die Menschen in Neumünster keine erhöhte Gefährdung. Die Infektionsgefahr ist hier nicht größer als in anderen Städten in Deutschland. Dennoch ist das Einhalten von Abständen zu anderen Menschen ist aber nach wie vor von zentraler Bedeutung, um eine weitere Ausbreitung des SARS-CoV-2-Virus zu vermeiden – dies gilt auch für vollständig geimpfte Personen“, bekräftigt die Leitende Amtsärztin Dr. Alexandra Barth.

  • Wirtschaft NMS

    Wirtschaft NMS 2021 24

Familien-Anzeige Online aufgeben

... hier klicken