Die Entwicklung des Arbeitsmarktes im September

Nach Ferienende sinkt die Zahl der Arbeitslosen

Neumünster (pm) - Die Zahl der Arbeitslosen in Mittelholstein ist im September im Vergleich zum Vormonat spürbar gesunken. „Der Arbeitsmarkt zeigt sich erneut in guter Verfassung. Nach dem Ende der Sommerferien steigt erfahrungsgemäß die Nachfrage nach Personal und der Start ins Ausbildungsjahr
liegt jetzt hinter uns“, kommentiert Michaela Bagger, Leiterin der Agentur für Arbeit Neumünster.
Im Bezirk der Agentur für Arbeit Neumünster sind im September 8.699 Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen. Das sind 354 weniger als im August (minus 3,9 Prozent) und 304 weniger als ein Jahr zuvor (minus 3,4 Prozent). Die Arbeitslosenquote beträgt 4,7 Prozent.
Im August lag sie bei 4,9 Prozent, genau wie vor einem Jahr. Die Zahl der Unterbeschäftigten ist im September mit 12.875 im Vergleich zum Vormonat um 257 gesunken (minus 2,0 Prozent). Im Vergleich zum Vorjahr ist sie um 10 gestiegen (plus 0,1 Prozent). Sie fasst die Zahl der Arbeitslosen mit der Zahl derer zusammen, die aufgrund gesetzlicher Regelungen nur deshalb nicht als Arbeitslose gezählt werden, weil sie
derzeit an einer Weiterbildung oder sonstigen Förderung wie einer Arbeitsgelegenheit („Ein-Euro-Job“) teilnehmen. „Der leichte Anstieg im Vergleich zum Vorjahr hat damit zu tun, dass im September 2019 mehr Menschen an Qualifizierungsmaßnahmen teilnehmen und die in diesem Jahr neu eingeführte Teilhabe am Arbeitsmarkt für Langzeitarbeitslose gut angenommen wird“, erklärt Bagger. Im September nahmen 608 Personen an Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung teil, das sind 83 oder 15,8 Prozent mehr als im Vorjahr. In der „Teilhabe am Arbeitsmarkt“, bei der ein umfassend gefördertes, sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis begründet wird, waren im September 153 Personen erfasst.
Dem gemeinsamen Arbeitgeber-Service (gAG-S) der Agentur für Arbeit und der Jobcenter Neumünster und Kreis Rendsburg-Eckernförde wurden im September 556 sozialversicherungspflichtige Arbeitsstellen gemeldet – 64 weniger als im August (minus 10,3 Prozent) und 112 weniger als vor einem Jahr (minus 16,8 Prozent). Auf der Suche nach Personal waren vorrangig Unternehmen aus dem Handel, der Zeitarbeit
und dem Gesundheits- und Sozialwesen.

In der Stadt Neumünster sind im September 3.254 Menschen arbeitslos gemeldet – 143 weniger als im August (minus 4,2 Prozent) und 101 weniger als vor einem Jahr (minus 3,0 Prozent).
Die Arbeitslosenquote beträgt 7,6 Prozent. Im August lag sie bei 7,9, genau wie vor einem Jahr.
Die Unterbeschäftigung sank von August auf September auf 4.667 (minus 65 oder 1,4 Prozent). Vor einem Jahr lag sie bei 4.643 (plus 24 oder 0,5 Prozent).
 Dem gAG-S wurden im September 207 sozialversicherungspflichtige Arbeitsstellen gemeldet – vier mehr als im August (plus 2,0 Prozent) und 59 oder 22,2 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann geben Sie uns gerne ein "Daumenhoch" oder folgen Sie uns auf Facebook, um keinen Beitrag aus Ihrer Region zu verpassen.

  • Bauen Wohnen

    Bauen Wohnen 2019 39

  • berufswahl Xtra

    berufswahl Xtra 2019 33