Auf großer Fahrt

Mädchen-Musikzug-Neumünster begeistert musikalisch auf der Nordseeinsel Amrum

Fotos: Verein für Jugendmusik e.V. Neumünster

Neumünster/ Amrum (pm) - Auf Einladung der Amrum-Touristik und der AOK-Nordseeklinik Amrum (Mutter-/Vater-Kind-Klinik) machte sich der Mädchen-Musikzug-Neumünster im 4. Jahr hintereinander zu einer viertägigen Konzertreise auf die schöne Nordseeinsel auf und wurde dort wiederum begeistert empfangen und gefeiert. Aufgrund der Witterungsverhältnisse am Himmelfahrtstag wurde erstmals ein Konzert nicht draußen, sondern im Gemeindesaal in Norddorf gespielt. Es war ein voller Erfolg, sagte Herr Bernd Müller, der 1. Vorsitzende des Vereins für Jugendmusik e.V. Neumünster. Ca. 250 Besucher nahmen die kurzfristig nach innen verlegte Konzerteinladung an und strömten in den Gemeindesaal, so dass etliche Besucher nur noch Stehplätze erhalten konnten. Für den nicht aufhörenden Applaus am Ende des Konzerts bedankte sich der MMN mit einigen Zugaben.
Die AOK-Nordseeklinik ist dem MMN seit Jahren sehr zugewandt und unterstützt die Amrum-Konzertreisen sehr großzügig. In jedem Jahr werden für die Patientinnen der AOK-Nordseeklinik 3 Konzerte gespielt. Außerdem führen die Mädchen des MMN für die kleinen Patienten in der Klinik ein Instrumentenkarussell durch. Die Kinder dürfen unter der Anleitung der Musikerinnen jedes Instrument ausprobieren. Immer wieder leuchtende Kinderaugen sind die größte Anerkennung für diesen Einsatz. „Gute Stimmung, gute Musik und beste Laune sind immer garantiert. Die hohe Fachkompetenz der Mädchen gepaart mit einem breiten Portfolio an Musikstücken, die perfekt vorgetragen werden, begeistern die großen und kleinen Patientinnen“ bestätigt Herr Philipp Joroch von der Klinikdirektion der AOK-Nordseeklinik. So ist es nur folgerichtig, dass die AOK-Nordseeklinik seit dem 04. Mai 2019 die erste zertifizierte „Singende Klinik“ in Schleswig-Holstein und die erste im Bereich der Mutter/Vater-Kind-Einrichtungen deutschlandweit geworden ist. Auch anlässlich dieser Feierstunde hat der MMN es sich nicht nehmen lassen, in Anwesenheit der Patientinnen und Mitarbeiter/-innen den musikalischen Rahmen zu bilden. Die therapeutischen Wirkungsweisen Singen, Tanzen und Musikhören wurden vielfach evaluiert, insbesondere werden die soziale Entwicklung und die Lernfähigkeit des Kindes gefördert. Zusätzlich wird die Sprachentwicklung und Lesefähigkeit während der gesamten Kindheit, aber auch bei Erwachsenen durch Musik gefördert, so Joroch.
Bereits seit längerem vorbereitet, wurde es jetzt endlich umgesetzt und damit amtlich. Zwischen der AOK-Nordseeklinik und dem MMN wurde anlässlich der diesjährigen Konzertreise eine Kooperation geschlossen und durch den Austausch der Kooperationsurkunden besiegelt. „Bereits seit 4 Jahren begeistern die Mädchen alljährlich unsere großen und kleinen Patienten. Der direkte Austausch mit dem 1. Vorsitzenden des Vereins für Jugendmusik e.V. Neumünster, Herrn Bernd Müller, bildet die Basis der engmaschigen Kooperation. Kinder für Musik zu begeistern ist unser gemeinsames Ziel“ so Joroch. „Beide Partner freuen sich auf weiterhin kollegiale und kooperative Treffen, um den eingeschlagenen Weg beizubehalten und auszubauen“ teile Bernd Müller mit.
Ein besonderes Highlight der diesjährigen Konzertreise für den MMN war auch die Einladung der Amrumer-Trachtengruppe zu ihrem großen Trachtentreffen. Mit einem großen Marsch durch den Ort Nebel führte der MMN ca. 160 Trachtenfrauen von Vereinen, die aus ganz Schleswig-Holstein angereist waren sowie über 100 Amrumer und Urlauber zu dem Festplatz an. Es zeigte sich bei prächtigem Wetter den ganzen Tag über ein phantastisches Bild der tanzenden Trachtengruppen und der musikalischen Darbietungen des MMN. Auch die Mädchen des MMN hatten ihren Spaß. Sie ließen es sich nicht nehmen, gemeinsam mit den anwesenden Trachtengruppen unter der großen Zuschauerzahl auf dem Festplatz ein Tänzchen zu wagen.
Die diesjährige Konzertreise des MMN endete am 02. Juni 2019 bei herrlichstem Wetter mit einem großen Konzert direkt am Strand von Wittdün.
„Aber auch der Freizeitspaß kam für die Mädchen des MMN nicht zu kurz. Besonders hervorzuheben sind hier das jährliche von der Surfschule Norddorf begleitete „Stand up Paddling“ auf der Nordsee, das Relaxen in den für den MMN bereitgestellten Strandkörben, das Erklettern des Amrumer Leuchtturms und eine ca. 2-stündige Schifffahrt zu den Seehundsbänken“ teilte Bernd Müller mit. Alle Beteiligten freuen sich auf die nächste Konzertreise auf die wunderschöne Insel Amrum.

Foto: Verein für Jugendmusik e.V. Neumünster

Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann geben Sie uns gerne ein "Daumenhoch" oder folgen Sie uns auf Facebook, um keinen Beitrag aus Ihrer Region zu verpassen.

  • Bauen Wohnen

    Bauen Wohnen 2019 13