Abschluss der Bauarbeiten in der Wittorfer Straße

Investition in eine klimafreundliche Zukunft

Neumünster (swn) - Die Stadtwerke Neumünster (SWN) erneuern seit Ende Juni Teile der Fernwärmeleitungen in der Wittorfer Straße. Dafür ist die Wittorfer Straße von der Ecke Koldingstraße bis zu der Ecke Am Anger für den Straßenverkehr vollständig gesperrt. Umleitungen über den Holsatenring, die Altonaer Straße und Grüner Weg sind ausgeschildert. Während die Planung vorsah, dass die Arbeiten voraussichtlich bis Ende Oktober 2020 andauern würden, ist der Abschluss der Bautätigkeit nun für die 48. Kalenderwoche geplant. Der Ursprung für die Verlängerung liegt darin, dass zu Beginn der Arbeiten eine anderes Verbauverfahren angewendet werden musste als geplant war. „Trotz eines vorher erstellten Bodengutachtens haben wir unter der Straßendecke sehr schlechte Bodenverhältnisse vorgefunden. Wegen des angrenzenden Bahnübergangs mussten wir hier sehr achtsam arbeiten um Absackungen im umliegenden Straßenbereich verhindern“, berichtet Niklas Grewe, Pressesprecher der Stadtwerke Neumünster.
Die Stadtwerke Neumünster bitten um Verständnis.
 
Investition in eine klimafreundliche Zukunft
Wasser kann die Wärme auf niedrigerem aber dafür beständigerem Temperaturniveau verteilen als Dampf. Die modernen Heizwasserleitungen transportieren die Wärme in Zukunft noch umweltschonender und effizienter vom Neumünsteraner Heizkraftwerk zu den Kunden. „Wir unterstützen mit der Umstellung den Klimaschutz in Neumünster. Effiziente Wärmenetze sind ein wesentlicher Beitrag zur Energiewende im städtischen Raum“, so der Unternehmenssprecher Niklas Grewe. Vor allem bei der energetischen Sanierung von Bestandsgebäuden sei die SWN-Wärme eine preisgünstige und umweltschonende Option gegenüber dezentralen Heizanlagen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann geben Sie uns gerne ein "Daumenhoch" oder folgen Sie uns auf Facebook, um keinen Beitrag aus Ihrer Region zu verpassen.

  • Wohnträume

    Wohnträume 2020 38