Spitzenreiter mit 130 Stundenkilometern zuviel

10.10.2017

Geschwindigkeitskontrolle auf der Autobahn

Neumünster (pm) - BAB A 7 / Moorkaten-West / Kreis SE. Beamte des Verkehrsüberwachungsdienstes Neumünster führten heute (10. Oktober) zwischen 9.30 Uhr und 13.45 Uhr eine stationäre Tempokontrolle im Bereich der Entlastungstrecke zwischen den Baustellenbereichen durch. Auf diesem Autobahnabschnitt gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 120 Stundenkilometern. Insgesamt wurden heute über 600 Verstöße festgestellt. Bei rund 6.700 Fahrzeugen, die die Messstelle passierten, ergibt das eine Beanstandungsquote von 11 Prozent. Das ist an sich keine besondere Auffälligkeit, so die Beamten. Auffällig war jedoch der Anteil zu schnell fahrender Lkw. Unter den 600 Temposündern waren 180 Lastkraftwagenfahrer. Die gemessene Geschwindigkeit lag bei mehr als 89 Stundenkilometern. Trauriger Spitzenreiter war jedoch der Fahrer eines BMW, der statt der erlaubten 120 km/h mit über 250 km/h geblitzt wurde. Ihn erwarten drei Monate Fahrverbot, vier Punkte in Flensburg und ein Bußgeld in Höhe von 600 Euro.

  • Berufswahl Extra

    Berufswahl Extra 2017 36