Dirk Czarnetzki ist neuer Kriminaldirektor

06.10.2017

Zurück in die Heimatstadt

Innenminister Hans-Joachim Grote führte Dirk Czanetzki vergangenen Mittwoch in sein Amt als Leitender Kriminaldirektor ein. Fotos: Szymura

Neumünster (pm) - Der Leitende Kriminaldirektor (LKD) Dirk Czarnetzki ist vergangenen Mittwoch von Innenminister Hans-Joachim Grote in Anwesenheit von Gästen aus Verwaltung, Politik und Gesellschaft offiziell in sein Amt als Leiter der Polizeidirektion Neumünster eingeführt worden. Die Aufgabe hatte er bereits im April von seinem Vorgänger Bernd Lohse übernommen. Die Zuständigkeit der Polizeidirektion Neumünster und ihrer knapp 650 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erstreckt sich auf den Bereich der Stadt Neumünster und des Kreises Rendsburg-Eckernförde. Innenminister Hans-Joachim Grote skizzierte bisherige Verwendungen des erfahrenen Kriminalbeamten: "Sie kennen den Alltag des Sachbearbeiters so wie den des Ausbilders und der Führungskraft. Sie haben auch in Altenholz an der Fachhochschule unterrichtet. Und bekanntlich schult nichts derart grundlegend, wie selbst eine Unterrichtsstunde abhalten zu müssen. Sie kennen die Arbeit der Polizei auf dem Land und in der Stadt", so Grote.

Zusätzlich zur Praxiserfahrung habe Dirk Czarnetzki ein enormes Pensum an Weiterbildungsmaßnahmen absolviert, sein Fachwissen fortwährend vertieft und erweitert, unterstrich Grote. "Ihre Reputation im Innen- und auch im Außenverhältnis ist herausragend". Seine Verwendungen führten den 51-jährigen gebürtigen Neumünsteraner seit dem Einstieg in den Polizeidienst im Jahre 1985 durch verschiedene Dienststellen in ganz Schleswig-Holstein, sowie als Teilnehmer der Ausbildung für den höheren Polizeivollzugdienst auch an die Deutsche Hochschule der Polizei nach Münster-Hiltrup. Am längsten wirkte Dirk Czarnetzki in Flensburg: hier war er fast 17 Jahre lang tätig, unter anderem als Leiter der Kriminalpolizei und zuletzt von 2014 bis 2017 in der Gesamtverantwortung für die Polizeidirektion Flensburg.
"So ungern ich Flensburg verlassen habe, so gern bin ich nach Neumünster gekommen. Denn natürlich ist es eine besondere Ehre und Verantwortung, diese Aufgabe in meiner Heimatstadt zu übernehmen."
Die Amtseinführung im Museum "Tuch + Technik" besuchten neben offiziellen Würdenträgern auch langjährige berufliche Weggefährten des neuen Behördenleiters und seine Familie. Er ist verheiratet und wohnt mit Frau und seinen beiden Kindern in Neumünster.